Tschiep, heute ist der 08. Oktober, und bei uns hat sich eine Menge verändert.
 
Am 16. August kam der Tschipi wieder als Urlauber zu uns . Zunächst war es so gedacht, dass er danach wieder in sein altes Zuhause zurück kehrt.
Es ging ihm  diesmal aber  gar nicht gut. Der Kleine lebte ja noch immer in Einzelhaltung, und war ganz offensichtlich  auf dem Abstellgleis gelandet. Er konnte gar nicht mehr richtig fliegen, weil er nicht genug raus kam. Auch sonst machte er einen recht jämmerlichen Eindruck.
Da hat Selene beschlossen, dass Tschipi hier bei uns bleibt, und sie hat es geschafft, dass seine ehemalige Halterin auch eingesehen hat, dass er es hier bei uns viel besser hat.
 
Tschipi, komm mal fix her  und stell dich selber vor.
 

Ja Poldi , bin schon da.
Ich bin also der Tschipi und wohne jetzt bei Selene, Poldi und Sirius.
Am 23.01.1999 bin ich aus dem Ei geschlüpft.

 

bild140g

 

An früherer Stelle steht, ich wäre ein Hansibubi. Das stimmt aber nicht, und muß somit berichtigt werden. Ich bin nämlich ein normal grüner Halbstandard. Das erkennt man an meiner Maske, jawohl. So nennt man das Gesicht mit den Wangenflecken und den schwarzen Bartflecken.
Seit ich hier bin, darf ich fliegen und fliegen und fliegen.. soviel ich will. Das ist so toll! Das Türchen ist nur nachts zu. Und Leckerbissen gibt es , Grünzeug und Obst und Gemüse.
Aber am allerliebsten mag ich Knaulgrassamen. Da würde ich am liebsten drin baden.
 

Tschiep...halt mal an, Tschipi, das ist mein Posten.
Ich gebe ja zu, dass du älter bist als ich,aber trotzdem bin ich hier der "Herr im Käfig",und ich habe dem Henry versprochen, dass ich das Geschreibsel übernehme.
 

 

Und jetzt haltet ihr mal alle euren Schnabel und laßt mich zu Wort kommen.
 
Tschipi hat sich schnell eingelebt, und im Gegensatz zu früheren Besuchen hat es überhaupt keine Probleme von seiten der Herren Poldi und Sirius gegeben, auch keine Eifersuchtsszenen. Ganz erstaunlich.
Zuerst habe ich seinen alten Käfig noch stehen lassen, damit er sich bei Bedarf zurückziehen konnte, was er auch anfangs noch oft getan hat.
Mit dem viel abwechslungsreicheren Futter und Aviconcept sah sein quietschgrüner Federfrack auch bald wieder besser aus.
Die Hülsen, in denen 2 seiner Schwanzfedern gefangen waren, haben sich regelrecht aufgelöst. Trotzdem sind die Federn ausgefallen und 2 wunderschöne neue gewachsen.
Tschipi ist ein total süßer und sehr temperamentvoller Piepser.
 

Das kann man wohl laut sagen. Bald war es so, dass ich mich öfter am Tag in dem alten Tschipikäfig ausgeruht habe, denn als der Kleine erstmal wieder richtig fliegen konnte, hat er seine neue Freiheit auch ausgekostet. Man hat gemerkt, wie er sich gefreut hat. Inzwischen fliegt er mehrere ganze Zimmerrunden, ohne hinterher aus der Puste zu sein.
 

Damit es jetzt nicht langweilig wird, kommen Fotos.
Bilder können so viel mehr sagen, als ich Piepser.

Zur Begrüßung gab es eine...

bild141g

  grosse Haferschlacht auf unserem Käfigdach.


nochmal Hafer          bild142g

bild143g

Hirse ist auch sehr lecker

 

bild144g


Ein bißchen skeptisch guckt der Tschipi ja noch, na ja... wer so lange allein gewohnt hat, für den muß das ja auch beängstigend sein. Wir geben uns aber ganz große Mühe, damit er sich bald zu Hause fühlt.

 

bild145g


Ein keckes Piepserchen ist er ja wirklich...


 

bild146g


nach ein paar Wochen hatte er sich prima eingewöhnt! 

 

bild147


Das wird dann wohl für dieses Jahr die letzte Vogelmiere sein.
Schade ...schade....schade....

bild148g

Ausruhen auf dem Käfigdach mögen wir alle drei.

bild149g

 Poldi guck mal!!!!!! , der Tschipi knabbert an Selenes Hand. Na, der traut sich echt Sachen...

Sirius, das kann man wohl sagen! Wenn man sich mal unsern Spielbaum ansieht.....da kann man sich nur wundern.....  Tschipi spielt Nagetier ...den ganzen Kork hat er zerknabbert

bild150agbild150bg

Aber Spaß macht es..... also zerlegen wir doch mal gemeinsam den Bastzopf

bild151g

Seit Tschipi bei uns ist, hat sich wirklich sehr viel verändert. Er ist so ein lustiger Piepser, immer unterwegs, immer den Kopf voller Unsinn. Wir haben uns von ihm auch schon einiges abgeguckt.

bild152g

Ich gehe jetzt nämlich auch zu Selene auf die Hand, aber nur, wenn Tschipi mit kommt! Sonst trau ich mich noch immer nicht.....das heißt, doch, wenn ich große Angst habe, dann auch.

 

bild153g



Und dass baden Spaß macht, das hat er uns auch beigebracht. Vorher haben wir immer nur duschen wollen.

bild154g     bild155g    

Zuerst haben wir uns ja nicht so richtig getraut,.... bild156g

bild157g

Sirius noch weniger als ich, aber  der lernt es bestimmt auch noch.
Wir verstehen uns jedenfalls richtig gut, obwohl Selene am Anfang manchmal  Angst hatte, es würde vielleicht nicht klappen.

Tschipi, hör zu ...                bild158g
und du brauchst dich gar nicht zu verstecken, Sirius

bild159g

in unserer Kokusnußschale finden wir immer Leckerlis, manchmal Hirsekolben, manchmal Haferkörner oder auch Obst.

Na?, habe ich euch zuviel versprochen? Jetzt könnt ihr euch ein Bild machen, wie wir den Sommer verbracht haben.
Inzwischen steht der Ausweichkäfig auch nicht mehr im Zimmer. Tschipi ist ganz bei uns in die Voliere eingezogen.

Tschiep.....tschiep...tschiep

 

bild160g

 

 
Seite zurück

nach oben   nach oben   nach oben

nächste Seite

 

Joomla templates by a4joomla