an   schreibt für Alhena

 

  Und noch ein Abschied , es ist einfach zu viel.
 vor fast einem Jahr genau Polaris,  dann Merak, Gienchen folgte ihm, und jetzt ist unsere
       al  zu ihrer letzten Reise aufgebrochen.
Wer soll das bloß aushalten? Selene ist total am Boden zerstört, Pollux sitzt und ruft und trauert,
wir anderen sitze bedeppert rum.

Lenchen war ja fast wie meine Schwester, also will ich ihr ein paar Worte zum Abschied mit auf
den Weg geben.
                                                         
licht 

Es ist genau so rätselhaft, wie es bei Polaris war. Niemand hat vorher etwas gemerkt.
Wir haben gespielt,  sie hat mit Pollux gekuschelt, es war nichts Auffälliges.
Selene schaut ja wirklich immer sehr aufmerksam nach uns. Kein Wunder, dass sie  völlig
geschafft ist .
Eigentlich war nur Lenchens letzter Tag eine Katastrophe.
Früh saß sie unten  auf dem Voli-Boden und rührte sich nicht.

     le


Selene hat sie in die Hand genommen und gesagt, das Alhena ganz kühl ist , dann hat sie schnell die Rotlichtlampe geholt , Lenchen in den Krankenkäfig gesetzt und die Wärme auf sie wirken 
lassen.  Alhena wurde danach auch wieder ein bißchen munterer, hat auch gefuttert..

Und am Nachmittag dann war sie   nicht mehr am Leben.
Es war so, als ob einfach eine Kerze verlischt.  Jetzt, wo ich das schreieb, ist mir wieder ganz traurig zumute.
Darum suche ich jetzt ganz schnell ein paar Bilder von ihr raus...
damit niemand vergißt, wie sie war, wie sie aussah--  ----
es ist so unsagbar traurig.

  

pol

alpo1

Mit Pollux an der geliebten Wurzel...dort hat sie jeden Tag geknabbert...

mit PO 
Die beiden waren ein wirklich hübsches Pärchen , leider nur für so kurze Zeit. Aber in der Zeit
waren sie mit Sicherheit  verliebt und glücklich. Manchmal hat sie  sich in den Futternapf gesetz und Pollux saß daneben, Wir dachten schon alle, sie will ein Ei legen.


napf      

putztag 

baum  mit uns zusammen auf dem Spielbaum..
und  beim  Schreddern der Korkrinde

kork 

 

Lebe wohl ,kleine Freundin. Du wirst uns fehlen und eine große Lücke hinterlassen

Dein Freund Antares

 Meine liebe kleine Alhena , auch wenn es mich fast zereisst, ein Lebewohl   will ich dir doch mit auf die Reise geben. Du warst ja nun wirklich noch nicht alt.. wer hätte damit gerechnet, dass Du uns schon so schnell verlassen würdest.

 Es war eine schöne Zeit und Du hast hier  viel Freude bereitet. Danke, dass es Dich gab.

 

Deine letzten Stunden im Krankenkäfig -- die Wärme hat dir  noch so gut getan, aber es war alles vergebens.

                       
len 
                      len1
                     len2 

 

                                       re

   Deine ganz furchtbar traurige Selene
 

 

 

Seite zurück

 

 

nach oben nach oben nach oben klwe klwe nach obenvo

 

nächste Seite

 

 

Joomla templates by a4joomla