Geschichte einer ungeheuerlichen Liebe
 

 

Geschichte einer ungeheurerlichen Liebe

Titel : "Geschichte einer Ungeheuerlichen Liebe"

Autor: Carl-Johan Vallgren

Verlag: Insel Verlag

Genre: Roman

ISBN: 3-458-17230-0

Einband: gebunden, erste deutsche Auflage 2004, 376 Seiten


Klappentext:

"In einer stürmischen Winternacht des Jahres 1813 wird Dr. Götz zum prominentesten Bordell Königsbergs gerufen, um dort zwei Frauen zu entbinden.
Das Licht der Welt erblicken ein gesundes Mädchen und ein mißgestalteter Knabe, dem niemand Überlebenschancen einräumt. Doch auch er, dessen bloßer Anblick Abscheu hervorruft, bleibt am Leben. Die beiden Kinder wachsen mit einander auf und entwickeln eine tiefe Zuneigung zu einander. Als das Etablissement viele Jahre später geschlossen wird, werden Hercule Barfuss und Henriette Vogel getrennt, verlieren sich aus den Augen.
Hercules abenteuerlicher Lebensweg führt ihn durch ganz Europa, von Königsberg nach Rom, von Liverpool nach Berlin. Taubstumm und kleinwüchsig, ein Zwerg, besitzt Hercule nicht nur ungeahnte Lebenskräfte, sondern auch die Fähigkeit, die Gedanken anderer zu lesen und zu beeinflussen. Das rettet ihm zunächst das Leben, macht ihn aber später verdächtig. Die katholische Kirche betrachtet Barfuss' Talente gar als Teufelswerk, und er gerät in die Fänge der wiederbelebten Inquisition, der er mit knapper Not entkommen kann. Er verdingt sich bei einem Wanderzirkus, wo er mit seinen Fertigkeiten zur Hauptattraktion wird, aber auch die Freundschaft des Direktors gewinnt, der ihn mit den Ideen der frühen Sozialisten, der romantischen Literatur und Kunst bekannt macht.
Doch immer bleibt er auf der Suche nach der Jugendfreundin, im unerschütterlichen Bewußtsein, dass auch sie ihn liebt und ebenfalls sucht.
Er gibt seine Anstellung auf beginnt eine Irrfahrt durch Klöster und Irrenhäuser, begegnet falschen Svedenborgianern und richtigen Verbrechern und kommt mehr und  mehr  herunter, bis er, im Rinnstein liegend, nur noch den Tod erwartet. Doch da spricht ihn eine unbekannte Frau an. "

 

Es ist in meinen Augen ein ganz außergewöhnliches Buch , das ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen habe.
Hercules Leben ist so lebhaft, so phantastisch und spannend geschildert, dass ich den Roman gar nicht aus der Hand legen konnte. Er berührt das tiefste Innere des Lesenden.

 

Ein anderes Buch beginnt mit einem Satz, den ich mir einmal ausleihen und  hier zitieren möchte:

"Jeder von uns ist die Liebe im Leben eines anderen"

Carl-Johan Vallgren  erhielt für diesen Roman den nach August Strindberg benannten August - Preis  als bestes belletristisches Werk 2002.
Der Autor, geb. 1964 in Schweden, war mir bisher völlig unbekannt.

 

Joomla templates by a4joomla