alh

 Da ich ja den Bericht über den kleinen Ausreisser  angefangen habe, muss ich nun auch die traurige Pflicht erfüllen, für den Kleinen einen Abschied zu schreiben.

 

Ja, Strolchi lebt leider nicht mehr. Der kleine Kerl ist verunglückt und hat die Verletzungen nicht 
überlebt. Er muss sich wohl etwas im Köpfchen verletzt haben.

Seine Federlos, die Karin,hat us ein paar Abschiedsworte für ihn zukommen lassen.

Hier ist er.
                 
str

"STrolchis letzte Reise"

Unser kleiner Wanderer wollte wohl ganz hoch hinaus! Und so flog er vergangenen Sonntag, das war der 12.März, (was er noch nie getan hat) unbemerkt in Richtung Sonne - direkt durch die offene Badtür ans Badfenster.
Mit voller Wucht. Ich fand ihn am Boden liegend.
Obwohl er sofort in den Krankenkäfig gesetzt und alles getan wurde, um ihn vom Schock erholen zu lassen, ging es ihm nicht gut. Er war apathisch, wollte nicht fressen. Am Montag Morgen ist die Federlose sofort mit ihm zur vkTÄ gefahren. Die konnte leider nur noch eines tun: ihm den Wunsch erfüllen und ihn auf die größte und weiteste Reise zu schicken. Leider ist es die, von der man nie zurückkommt. Nun wartet er mit Lehmann, Wolke und den andren kleinen Federbällen hinter der Regenbogennbrücke auf ein Wiedersehen.

Er hat tieftraurige Federlose hinterlassen, die ihn nie vergessen werden! Flieg glücklich und gesund - nun ohne Gitterstäbe und Fenster!

Hier noch ein paar Fotos von ihm uns seiner großen Liebe Nicky.

    
stro 

    strol


    
strolc


 Lebe wohl, Du kleiner Wanderer, wir vergessen dich nicht. Und grüße bitte auch unsere Freunde, die uns schon verlassen mussten... Sir Henry, Olly,Poldi,Sirius, ,Mira, Canopus,Woody, Tschipi, Prinzessin Polaris und auch unseren kurzen Gast Hamlet..

                           re
                                    ke  eine Kerze von uns aus der Villa Luna und von Selene

                                     

 

Seite zurück

 

 

nach oben    

 

nächste Seite

 

 

Joomla templates by a4joomla