Glück gehabt, kleiner Ausreißer

 Callisto!!, Chefredakteur!!!,Callisto!!,
hör doch mal!  Ich war auf Rundflug und habe eine tolle neue Story, 
glaub mir, die ist ganz ganz toll. Und da gibt es sogar mal ein glückliches Ende,
weißt Du,da geht es um einen Ausreiße
r.............

Halt mal bitte die Luft an, Du bist ja ganz aufgeregt, Alhena .
Berichte doch mal der Reihe nach, und dann beraten wir, was wir daraus
machen können.

Callisto, ich hab schon ganz gründlich recherchiert, und ich habe schon einen fertigen Beitrag
 von R.B. alias Knopfäuglein von welli.net.  Und Bilder hab  ich auch bekommen.

Weißt Du, ihr ist das nämlich passiert 

Super, Alhena, dann müssen wir das nur noch in eine passende Form bringen und
schon ist der Bericht fertig.

Dann zeig mal her, was Du da angeschleppt hast.

 al_ca

  Also gut, pass auf...hallo Antares, hallo Polaris, Ihr könnt auch zuhören.
             Alhena berichtet:
al 


 Tag 1:
Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit: blaugelbzwitschernd krummschnäblig im
Gewerbegebiet Haid Freiburg ein Welli vor meiner Nase, dann auf einem Baum.
Blau mit Gelbgesicht
                  .
str
Ich fix und fertig. Habe ja ein Wellensittichkarma
;-)
Ich gelockt, geflüstert, gebischbert....ohne Erfolg.
Leider gehe ich noch immer nicht mit Transportkäfig und Kescher und Kolbenhirse
arbeiten, wie dumm von mir.
Frühstückspause, das Kerlchen sitzt auf dem Baum in der Sonne. Eine Kollegin mit Auto
los und holt Kolbenhirse. Wir locken, Stöckchen, aber das Kerlchen zwitschert und guckt
schief von oben auf uns runter. Nun habe ich sichtbar für den Welli überall Kolbenhirse
hin, Wasser gibts bei der Solarfabrik nebenan.


Ich muss arbeiten, ich wohne 12km entfernt, habe kein Auto und muss immer an den
kleinen Kerl denken.
Natürlich gehe ich nachher wieder hin. Habe ein leichtes Baumwolltuch zum Überwerfen...
morgen bringe ich auf jeden Fall Käfig mit....aber die Nächte sind kalt jetzt.

Vielleicht krieg ich heute abend ein Carsharingauto und kann nochmal los.
Eine andere Kollegin hält mich komplett für verrückt.
Aber der ist so klein, blau, gelbes Gesicht und zwitschert soooo süß!
War noch mal draußen, Strolchi saß in dem Hagebuttenstrauch, wo ich die Kolbenhirse
verteilt habe. Er fliegt, tschilpt, landet auch mal auf der Straße. Ist mir aber durch seine
Flugkünste haushoch überlegen.
Es ist hier total sonnig und der fliegt und fliegt und fliegt und landet immer wieder auf
einem Baum bei der Solarfabrik! Er zwitschert und es scheint ihm total gut zu gehen.
Puh.
Ich muss jetzt weiter arbeiten. Hätte ich ein Auto, würde ich heimfahren und den
Quarantänekäfig hier draußen stationieren voll mit roter Kolbenhirse:).

 

Tag 2:
Es ist so lustig, wir haben schon eine richtige Beziehung, wenn ich mit ihm rede, zieht ein
Beinchen ein, zwitschert...aber fangen läßt sich das Hähnchen nicht. Ich besuche ihn alle
2h.
Kolbenhirse findet er gut. Ich treffe ihn, wenn er dran knabbert, aber seine Freiheit findet
er toll.
Ich werde regelmäßig schauen, er ist immer auf einem der Bäume hier um die Solarfabrik.

                         
Er hat auch schon Hagebutte geknuspert...
verrückt. Wenn es kalt wird, wird er es nicht mehr so lustig finden:(. Habe das Tierheim
schon angerufen, die sagen, wenn ich ihn fange, darf ich ihn bringen, aber so können sie
nix machen.
Kann mich gar nicht auf Steuerbüro konzentrieren.
abends:
Muss mich leider nun von meinem kleinen Freund verabschieden. Er sitzt auf der Akazie
beim Büro und tschilpt. Blickt von oben auf meine Kolbenhirse in der Hand.
Langsam wird es kühler.
Wenn es stimmt, dass eine Kollegin ihn schon vorige Woche hier sah, er wirklich derselbe
ist, ist er sehr robust.
Auffallend ist, dass er immer hier auf einem der Bäume sitzt oder über die Anlage
gegenüber spaziert.

                                str2                                  
Armes verwirrtes Kerlchen.
im Dunkeln:
War noch mal dort. Habe einen Käfig mit Kolbenhirse und Futter auf eine Holzumrandung
um einen der Straßenbäume im Gewerbegebiet gestellt und ein Schild drunter gehangen.

                                 str3 

Jetzt im Dunkeln konnte ich auch keinen Welli mehr erkennen.
Ist schon merkwürdig, wie oft mir sowas passiert.
Wenn es gelingt, ihn zu fangen, muss ich ihn vermitteln. Er ist bildhübsch! Nehme morgen
mal Fotoapparat mit auf Arbeit.


Tag 3:
Strolchi, so habe ich meinen kleinen Freund genannt, geht es prächtig draußen, er liebt
aber auch meine Kolbenhirse, nur in den Käfig mag er nicht. auch mit Tuch gehts nicht,
und er fliegt sehr sehr schön und hoch!Ich finde ihn immer, wenn ich nach ihm schaue.
Im Moment läßt er sich die Sonne auf den Bauch scheinen, sitzt auf einer kleinen Platane
und döst.

                          str4
Der Käfig ist schon interessant, aber überstülpen läßt er ihn sich nicht.
Ich arbeite mal weiter.
Mit der Lobby, die der kleine Strolchi durch mich bekam, hat ein freundlicher Mitmensch
von einer nette Firma nebenan (auch Wellensittichhalter) mit mir den Käfig in den Baum
gehängt.
Seine Tochter hat Strolchi vom Handy Welligezwitscher vorgespielt,
das war sehr interessant für Strolchi.
Und irgendwann hat auch der wildeste Welli mal Hunger,
noch einmal über die Wiese,
                             
str5
und eine anderthalbe Stunde später sitzt Strolchi in Quarantäne in meinem Schlafzimmer.
Ich habe 6 Wellis, einer davon ist ziemlich schlimm oft von Schüben durch Megabakterien
verursacht heimgesucht.
Im Moment sitzt er und frißt genüsslich Apfel (keiner meiner Wellis frißt Apfel).
Aber ich weiß, ich muss vermitteln.
Im Tierheim hat noch keiner nach ihm gefragt.
Er ist superhübsch und kann herrlich singen

                            str6 

                                             Abschied von Strolchi:        
Ich habe noch nie einen Wellensittich abgegeben.
Und schon gar nicht einen, der tagelang durch die Straße in der ich arbeite geflogen ist.
Einen, der mich von verschiedenen Bäumen von oben herab angeguckt hat, weil er
gemerkt hat, dass er wahrgenommen wird, ich habe noch nie einen Wellensittich
abgegeben, der die Kolbenhirse in meinen Händen total interessiert immer näher hopsend
begutachtet hat oder einen Wellensittich, der mitten auf dem Fußgängerweg ein paar
Körnchen vom hingehaltenen Kolben geschnorpst hat und jeden Fangversuch mit
Tüchlein oder Käfigüberstülpen erfolgreich widerstanden hat, einen der in der
Mittagssonne im Baum geschlafen hat, die kleine Kralle eingezogen, die türkisblauen
Federchen geplustert.
Ich habe noch nie einen Wellensittich abgegeben.
Keinen, der in Sicherheit sich so heißhungrig in den Freßnapf gestürzt hat.
Ich hätte gern eine 120 qm Wohnung. Die mit dem komfortablen 40qm großen
Vogelzimmer mit jeder Menge Spielplätzen, mit gut abgesicherten offenen Fenstern zu
einer Apfelbaumwiese hin. Ich hätte gern einen Extraraum mit 2-3 Quarantänekäfigen für
zugeflogene Wellis.
Ich hätte gern mehr Geld und Zeit für Tiere in Not.
Lieber Strolchi, wir hatten eine kurze, sehr sehr intensive Zeit miteinander, du kleine
türkisblaue Flauschekugel mit dem gelben Köpfchen.
Und natürlich fühle ich mich schäbig, weil ich dich nicht behalte.
Ich rede mir hier tapfer ein, dass es schon immer dein großer Traum war, einmal in
München zu leben, das Oktoberfest zu erleben.
Und wie soll ein Wellensittich das machen?
Er muss losfliegen und einen Menschen suchen, der die Reise für ihn bucht.
Das habe ich jetzt für dich getan.:blumen:

Mein kleiner Held, du warst ein liebenswerter Gast in meiner Wohnung, leb wohl, morgen
muss alles schnell gehen!

Ich wünsch dir eine gute Fahrt mit dem Auto morgen.
Ich hab dich lieb und wünsche dir ein wundervoll glückliches Wellensittichleben bei Karin
und ihren Wellis - ich bin sicher, du wirst ein sehr liebevolles Zuhause finden!
(Irgendein weiser Mensch hat mal gesagt, dass es wichtig ist im Leben, sich selbst
begrenzen zu lernen. Bei Wellensittichen ist das verdammt schwer.)
Machs gut, mein kleiner Held!:loving:

 R.B.alias Knopfäuglein 

 

Gut gemacht, Alhena. Das ist eine wirklich ganz tolle Geschichte.vo2
Wir werden versuchen, noch ein schönes Bild von dem kleinen Abenteurer
zu bekommen.Heh, Du kleine Maus, Du bist ja schon ein richtiger fleißiger Welli-Redakteur.
Da bin ich ganz stolz auf Dich.  

Danke Callisto, ich kümmere mich gleich um noch ein Bild.

                                  al2 

 

Ich möchte hier auch noch ganz herzliche Grüße an Knopfäuglein..süßer Name....
schicken und mich bei ihr sehr herzlich bedanken.

Und nun macht's alle gut. Und tschüß..vo 

 


          Strolchis neues Heim
 Callisto!,schau mal, was ich eben bekommen habe?! 
Das ging ja schnell.Karin hat uns von Strolchi Bilder geschickt, von dem ersten Abend,
nach dem er nach langer Autofahrt bei ihr angekommen
Es sind Handy-Bilder, Selene hat sie ein wenig bearbeitet. 

 Strolchi hat ein schönes Zuhause gefunden und  hat sogar schon eine Freundin.
Er hat alle Strapazen gut überstanden und sich schnell eingewöhnt.
Das ist so toll!!
Ach Callsito, ist das alles nicht süß?  Strolchi hat so ein Glück gehabt. Stell Dir mal vor,
was passiert wäre...

Stopp Alhena, es ist ja alles gut ausgegangen, und darüber wollen wir uns einfach freuen.

                 Strolchi .....

str5 es gibt viel zu erforschen,

str6 aber ich finde mich schnell zurecht.

str7 schön!! hier sind ja noch  viele andere.

str8    Hier bin ich jetzt zu Hause!!!



Danke Karin, dass Du uns die Bilder zur Verfügung stellst.singen 
Und nun  ... tschüß bis zum nächsten Abenteuer  ,  

sagt Alhena

 
Seite zurück

nach oben

nächste Seite

 

Joomla templates by a4joomla